Dorsten. – Die Realschule St. Ursula und die Ralf Honsel KG in Dorsten sind offizielle Kooperationspartner im Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ der IHK Nord Westfalen. Vertreter von Unternehmen und Schule unterzeichneten gestern (15. Februar) eine entsprechende Vereinbarung. Damit steigt die Zahl der Kooperationen im Kreis Recklinghausen auf 84. Für die Realschule ist es die fünfte Partnerschaft mit einem Unternehmen in der IHK-Initiative.

Hauptziel des IHK-Projektes ist es, die Schülerinnen und Schüler bei der Berufsorientierung sowie die Unternehmen bei der Sicherung des Fachkräftenachwuchses zu unterstützen. „Der Schlüssel zum Erfolg ist das persönliche Kennenlernen. Die Schüler entdecken ihre Interessen und das Unternehmen findet Talente, die es zu fördern lohnt“, erklärt IHK-Projektmitarbeiterin Eva Hild.

Honsel ist ein mittelständischer Lebensmittelhandel, der Märkte in Holsterhausen, Hervest, Rhade und Wulfen betreibt. Das 1951 gegründete Unternehmen wird von der Familie Honsel bereits in dritter Generation geführt.

Der Betrieb lädt Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte der Realschule zu Betriebsbesichtigungen ein, um ihnen Einblicke in die Arbeits- und Produktionsweise des Betriebes zu ermöglichen und das Ausbildungsangebot zu präsentieren. Zudem gehen Auszubildende als IHK-Ausbildungsbotschafter in die Schulklassen und informieren über Ausbildungsberufe.

Geschäftsführerin Julia Schlotmann-Honsel unterstreicht angesichts des spürbaren Fachkräftemangels die Notwendigkeit, keine Talente unentdeckt zu lassen: „Als Familienbetrieb setzen wir neben der Frische und Qualität unserer Lebensmittel vor allem auf die Freundlichkeit unserer Mitarbeiter, um das Einkaufserlebnis für den Kunden zu perfektionieren. Wir versuchen daher schon früh auf junge Talente zu setzen, um diesen Service auch in Zukunft bieten zu können. Nur so kann ein Betrieb wettbewerbsfähig bleiben.“

Schulleiterin Miriam Baumeister betont: „Das IHK-Projekt bietet unseren Schülerinnen und Schülern die Chance, Betriebe kennenzulernen und sich für Ausbildungsberufe zu begeistern. Durch die Ausbildungsbotschafter und das Hineinschnuppern in die Betriebe werden persönliche Kontakte aufgebaut, die unseren Schülerinnen und Schülern den Weg in das Berufsleben erleichtern.“

Die IHK Nord Westfalen bietet allen Schulen und Unternehmen in ihrem Bezirk Unterstützung bei der Anbahnung von Kooperationen an. Ansprechpartnerin für das Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ ist in der Emscher-Lippe-Region Eva Hild, Telefon 0209 388-539.

Informationen im Internet: www.ihk-nw.de/schule-betrieb

 

berufswahlsiegel 2023