Bereits seit Jahren gehört die Firma Imping ganz selbstverständlich zum Schulalltag der Realschule St. Ursula: Die Bäckerei organisiert den Brötchenverkauf am schuleigenen Kiosk in der Pausenhalle – ein Angebot, das von vielen Kindern und Jugendlichen gerne angenommen wird. Die bereits bestehende gute Zusammenarbeit soll nun noch intensiviert werden – durch einen Kooperationsvertrag zwischen der Realschule und dem Dorstener Traditionsunternehmen, das mittlerweile in vierter Generation besteht und mit 19 Fachgeschäften in Dorsten und Umgebung vertreten ist: Nun wurde diese Vereinbarung von Julia Imping, Schulleiterin Miriam Baumeister sowie Kathrin Vocke, zuständig für den Bereich Berufsorientierung an der Realschule St. Ursula, offiziell unterzeichnet.
Somit ist neben acht weiteren außerschulischen Kooperationspartnern aus unterschiedlichsten Branchen nun auch die Firma Imping ein fester Anlaufpunkt für Berufsfelderkundungstage und Berufspraktika, die Schülerinnen und Schüler der Realschule dort absolvieren können – ein wichtiges Angebot in der so wichtigen Phase der Berufsorientierung, findet Schulleiterin Miriam Baumeister: „Auch beim Thema Berufswahl liegt es uns am Herzen, unsere Schülerinnen und Schüler ganz eng zu begleiten. Ein außerschulischer Kooperationspartner wie die Firma Imping ermöglicht es den Jugendlichen, aber auch den Lehrerinnen und Lehrern, Betriebe hautnah kennenzulernen. So können die Schülerinnen und Schüler ihre eigenen Interessen erkennen und sich nachhaltig für verschiedene Ausbildungsberufe begeistern. Durch das Hineinschnuppern in den Betrieb mit allen Abläufen können zudem auch persönliche Kontakte entstehen, die den individuellen Weg ins Berufsleben erleichtern.“ Auch Julia Imping freut sich über die enge Zusammenarbeit: „Seit Jahren sehen wir im Handwerk, dass die Anzahl qualifizierter Schülerinnen und Schüler, welche sich für einen handwerklichen Ausbildungsberuf entscheiden, stetig abnimmt. Dabei hat das Handwerk so viele spannende Facetten, bietet sichere Arbeitsplätze und gute Karriereperspektiven. Durch Berufspraktika wie auch Berufsfelderkundungstage können wir dies jungen Menschen aufzeigen und Interesse an unseren vielfältigen Ausbildungsberufen wecken. “

berufswahlsiegel 2023