Viele unbekannte Gesichter, neue Fächer, ungewohnte Wege – der Schulwechsel von der Grundschule zur weiterführenden Schule stellt für alle Kinder eine große Herausforderung dar. Die Mädchen und Jungen unserer fünften Klassen nahmen sich am Anfang des Schuljahres nun Zeit, „ihre“ neue Schule gemeinsam kennenzulernen. „Als Kollegium haben wir uns auf den Weg gemacht und uns überlegt: Wie können wir den Start an der neuen Schule für unsere Schülerinnen und Schüler so gestalten, dass sie sich möglichst schnell wohl fühlen und sich ohne Probleme zurechtfinden?“, so Frieder Schullerus, stellvertretender Konrektor. Die Idee einer „Ankommwoche“ wurde auf den Weg gebracht: Die Mädchen und Jungen erkundeten beispielsweise mithilfe einer digitalen Schulrallye das ungewohnte Schulgebäude und lernten ihre Mitschülerinnen und Mitschüler durch verschiedene spielerische Aktionen kennen. Auch konnten sie sich einen ersten Eindruck von den neuen Fächern verschaffen und lernten die Sporthalle sowie den großen Sportplatz kennen. Das Projekt „Gesundes Frühstück“, Angebote der Schulseelsorge und weitere Aktionen rundeten das abwechslungsreiche Programm ab. Am letzten Tag der „Ankommwoche“ durfte dann nach Herzenslust getobt und gespielt werden: Die Kinder trafen sich mit ihren Klassenlehrern auf dem Sportplatz, wo ein bunter Spielevormittag bei strahlendem Sonnenschein für gute Laune sorgte.

berufswahlsiegel 2023