Erneut neigt sich ein ungewöhnliches Schuljahr dem Ende zu, aufgrund der Coronapandemie war es mit vielen Sorgen, Ängsten und Herausforderungen verbunden, vor allem für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10. Umso mehr dürfen sich die Jugendlichen nun über ihren erfolgreichen Schulabschluss freuen: Fast 80% der Absolventinnen und Absolventen erreichten zusätzlich den Qualifikationsvermerk, der zum Besuch der gymnasialen Oberstufe berechtigt.

Selbstverständlich feierten wir diese tollen Erfolge auch mit den Jugendlichen und ihren Eltern bei der feierlichen Zeugnisvergabe in unserer schuleigenen Aula: Zunächst verabschiedeten wir die Klassen 10a und 10b, im Anschluss daran nahmen die Klassen 10c und 10d ihre Zeugnisse entgegen.

Nach einem religiösen Impuls, gestaltet von Schülerinnen und Schülern des Abschlussjahrgangs, wendete sich Schulleiterin Miriam Baumeister an die Absolventinnen und Absolventen: „Die Realschule war in den vergangenen sechs Jahren oft der nötige Fels in der Brandung. Ohne Grundsätze ist der Mensch wie ein Schiff ohne Steuer und Kompass, das von jedem Wind hin- und hergerissen wird. Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel anders setzen. Dafür steht St. Ursula, für das persönliche Miteinander.“

Auch Tobias Stockhoff als Bürgermeister der Stadt Dorsten ließ es sich nicht nehmen, den Jugendlichen in einer digitalen Grußbotschaft zu gratulieren. Er betonte, wie stolz die Abschlussschülerinnen und -schüler auf das Erreichte sein können.

Einige Schülerinnen der Klasse 5a trugen ebenfalls zum Festprogramm bei: Sie führten den im Sportunterricht mit Lehrerin Renate Heinrichs einstudierten Tanz „Jerusalema“ auf.

Schließlich unternahmen Jörg Overgoor und Marie Sophie Keßler, Schülerin der 8c, eine musikalische Reise in die Vergangenheit, „Journey to the past“. Der Blick zurück auf sechs Jahre St. Ursula wurde zudem durch eine Fotocollage möglich, die für so manches Schmunzeln, beim Blick auf viele Highlights wohl aber auch für ein wenig Wehmut im Publikum sorgte. Ganz persönliche Abschiedsworte richteten anschließend die „Kapitäne“, also die Klassenlehrerinnen und -lehrer, an ihre Schülerinnen und Schüler.

Der Musikkurs der Jahrgangsstufe 10 unter Leitung von Jörg Overgoor rundete das Festprogramm ab, bevor dann die feierliche Zeugnisvergabe durch die Schulleitung folgte.

Auch die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 ließen es sich nicht nehmen, den Absolventinnen und Absolventen ihre guten Wünsche mit auf den Weg zu geben: Diese hatten sie im Vorfeld auf Karten notiert und an Luftballons gebunden, die ihnen überreicht wurden, damit sie auf dem Ballplatz in den Himmel steigen konnten.

Um den Tag gemeinsam ausklingen zu lassen, trafen sich Schülerinnen und Schüler mit Eltern und Lehrern schließlich klassenweise zu einem Sektempfang.

Wir wünschen dem Abschlussjahrgang 2020 / 2021 alles erdenklich Gute und natürlich immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel!

berufswahlsiegel 2023