Die Sommerferien stehen vor der Tür: Zeit für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10, den unbestrittenenen Höhepunkt ihrer gemeinsamen Schulzeit zu erleben. Glücklich und erleichtert nahmen die Jugendlichen des ersten Jahrgangs, in dem an unserer Schule Mädchen und Jungen gemeinsam unterrichtet wurden, am 30.6. ihre Abschlusszeugnisse entgegen und wurden in feierlichem Rahmen verabschiedet.

Der Gottesdienst in der Ursulakirche zu Beginn der Entlassfeierlichkeiten brachte zunächst einmal die große Freude der Schülerinnen und Schüler über das Geschaffte zum Ausdruck, stand er doch unter dem passenden Motto „Ein Hoch auf uns!“. Auch Gedanken über die Zukunft, an das, was die Jugendlichen auf ihrem weiteren Lebensweg erwarten könnte, verbunden mit vielen unterschiedlichen Wünschen, standen im Mittelpunkt der Eucharistiefeier mit Pfarrer Dr. Carsten Roeger.

Anschließend versammelten sich dann die Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Angehörigen in unserer Aula. Zu Beginn machte Bürgermeister Tobias Stockhoff auf die beeindruckenden Leistungen des diesjährigen Abschlussjahrgangs aufmerksam: 87 Prozent der Abschlusszeugnisse berechtigen durch den Qualifikationsvermerk zum Besuch der gymnasialen Oberstufe. Zu diesem tollen Erfolg gratulierte er den Jugendlichen recht herzlich.

Dann gestalteten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 eine abwechslungsreiche Feierstunde. Auf ganz unterschiedlichen Ebenen verdeutlichten sie, wie sehr unser Leben immer wieder von Kontrasten geprägt ist: Entspannung und Anspannung, Freude und Leid, Großes und Kleines, Schwarz und Weiß … Dabei bewiesen sie auch ihr Können auf vielfältige Weise. Für den passenden musikalischen Rahmen sorgte beispielsweise der Musikkurs der Jahrgangsstufe 9 unter der Leitung von Jörg Overgoor. Als Gesangssolistin begeisterte hierbei Lilli Knohl (9b). Kontrastreich waren auch die tänzerischen Darbietungen, die den Zuschauerinnen und Zuschauern geboten wurden: So beeindruckte Jule Stefan (9d) mit ihrer Hip-Hop Formation, Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 zeigten ihr Talent bei einem traditionellen israelischen Volkstanz. Passende Texte und eine Diashow, welche erneut die Gegensätze des Lebens aufgriff, rundeten das tolle Programm ab, das souverän von Mara Prittwitz (9d) und Marvin Lieb (7a) moderiert wurde.

Im Anschluss gratulierte auch Ludger Cirkel als Vertreter der Stiftung St. Ursula den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 10 zu ihren erfolgreichen Abschlüssen. Schulleiter Lambert Suwelack schloss sich gerne an und rief die Jugendlichen dazu auf, immer wieder 'Farbe zu bekennen' auf ihrem weiteren Weg: „Ich wünsche euch den Mut, in eurem Leben auch Kontraste zu setzen, immer dann, wenn ihr seht, dass man gegenüber Dunklem auch Helles setzen muss. Von solch einem Standpunkt aus kann man dann Brücken bauen.“ Bianca Bas (10b) und Simon Landwehr (10c) als Schülersprecher erinnerten in ihrer Rede an gemeinsame Erlebnisse in ihrer Schulzeit und betonten die nach und nach gewachsene enge Verbundenheit innerhalb der Jahrgangsstufe.

Schließlich freuten sich Lambert Suwelack und Miriam Baumeister sehr, den Schülerinnen und Schülern die Abschlusszeugnisse überreichen zu dürfen. In gelöster Atmosphäre bestand im Anschluss dann die Möglichkeit, beim Sektempfang in der Pausenhalle miteinander ins Gespräch zu kommen.

 

Wir wünschen den Jugendlichen alles erdenklich Gute und viel Erfolg auf ihrem weiteren Lebensweg!

 

 

Der Abschlussjahrgang des Schuljahres 2016/2017:  

 

Hier einige Eindrücke von den Abschlussfeierlichkeiten: 

 

 

berufswahlsiegel 2023