Schulkleidung

thumb Bannerfertig small

1. Warum Französisch lernen?

Es gibt viele Gründe, sich für das Fach Französisch als Schwerpunktfach zu entscheiden.

Frankreich ist immer noch der wichtigste Handelspartner Deutschlands und der deutsch-französische Arbeitsmarkt ist der größte in Europa. Wer Französisch spricht, hat also eine zusätzliche Qualifikation erworben, die im Berufsleben sehr wichtig sein kann. Deutsche Ausbildungsabschlüsse werden von französischen Arbeitgebern anerkannt – und umgekehrt. Hieraus ergibt sich eine Vielzahl von Berufs- und Karrieremöglichkeiten. Französisch ist neben Englisch und Deutsch eine offizielle Verhandlungssprache der EU.

Dass Sprachkenntnisse auch im privaten Bereich nützlich sein können, steht außer Frage. Darüber hinaus ist Französisch ein guter Ausgangspunkt für das Erlernen verwandter Sprachen wie Italienisch oder Spanisch und nur auf den ersten Blick komplizierter als andere Fremdsprachen. Spätestens nach 2 – 3 Jahren zahlt sich der größere Lernaufwand, den man anfangs betreiben muss, aus und der weitere Lernprozess gestaltet sich weitgehend problemlos.

2. Lerninhalte und Lernziele des Französisch-Unterrichtes

Im Unterricht geht es um die schriftliche und mündliche Anwendung der Sprache. Dabei ist der Ausgangspunkt immer die Erfahrungswelt der Jugendlichen. Als thematische Beispiele seien die Planung von Wochenendausflügen, das französische Schulsystem, die Gestaltung von Internetseiten, Sport und Feriencamps genannt.

Zusätzlich vermitteln die modernen Arbeitsmaterialien Kenntnisse über Kultur und Lebensweise verschiedener französischsprachiger Länder. Zum Einsatz kommen neben Audiomaterialien auch kurze Videosequenzen aus dem französischen Alltag. In Absprache mit den Jugendlichen lesen wir zwischendurch dem Kenntnisstand angepasste Ganzschriften. In den Klassen 9 und 10 stehen zusätzlich Themen aus dem Bereich der Berufsorientierung auf dem Lehrplan. Eine besondere Motivation bietet die (freiwillige) Teilnahme an der DELF-Prüfung in der 9. Klasse. Hier können die Schülerinnen und Schüler ein international anerkanntes Sprachenzertifikat erwerben und ihre Sprachkenntnisse schulunabhängig unter Beweis stellen. Das Zertifikat ist ein weiterer Pluspunkt bei Bewerbungen.

Wir versuchen, jedem Kurs eine Begegnung mit Muttersprachlern zu ermöglichen, damit die Schüler/innen ihre Sprachkenntnisse anwenden können. Seit vielen Jahren gibt es eine Partnerschaft mit dem Collège La Providence in Olivet. Im Rahmen dieser Partnerschaft wird ein Schüleraustausch organisiert, den beide Seiten stets als Bereicherung und positive Erfahrung bewerten.