Um den individuellen Neigungen unserer SchülerInnen Rechnung zu tragen, bietet unsere Schule entsprechend ihrem Bildungsauftrag neben drei weiteren Schwerpunkten (Französisch, Sozialwissenschaften und Kunst) auch den Schwerpunkt Biologie an, der durch regelmäßig geschriebene Kursarbeiten den Stellenwert eines Hauptfaches bekommt.
 
Absichten/Aufgaben
 
Durch diese Wahlentscheidung möchte man nicht nur die Eigenverantwortung der SchülerInnen bei der Gestaltung ihrer weiteren Schullaufbahn fördern, sondern ihnen auch eine Lernmöglichkeit eröffnen, in die sie ihre eigenen Neigungen und Begabungen einfließen lassen und diese im Hinblick
auf eine mögliche Aufnahme eines Berufsausbildungsverhältnisses oder einer anschließenden schulischen Bildung entsprechend entwickeln können.
Vor dem Hintergrund vielfältiger gesellschaftlicher Anforderungen und des raschen technischen Wandels sowie deren Auswirkungen auf den Menschen und seine Umwelt ist es in weitem Sinne auch Aufgabe dieses Schwerpunktes, den SchülerInnen das entsprechende Rüstzeug zum Wahrnehmen ihrer eigenen Interessen und zum verantwortlichen Handeln in Schule, Arbeit und Beruf zu geben. Das bedeutet Einsichten und Handlungen zu wecken und aufzubauen, die die Jugendlichen fähig und bereit machen sich mit den technischen Errungenschaften kritisch auseinanderzusetzen, einen
Beitrag zur Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen zu leisten, Achtung vor dem Leben zu haben.
 
Zur Unterrichtsgestaltung
 
Nach einer anfänglichen Themenabsprache werden die SchülerInnen anschließend mit Hilfe biologischer Problemfragen aus ihrer Erfahrungswelt in eine Situation versetzt, in der sie einsehen müssen, dass hinter jeder praktischen Handlung theoretische Kenntnisse und Annahmen stecken und es wichtig ist, diese zu kennen. Deshalb werden im Schwerpunkt Biologie die SchülerInnen häufig dazu angehalten zuerst selbsttätig neue theoretische Erkenntnisse zu gewinnen und diese (nach Möglichkeit) in Handlungszusammenhängen auf ihre praktische Anwendbarkeit zu überprüfen. Vielfältige Übungsphasen werden im Hinblick auf die Festigung und Verfügbarkeit des Gelernten wichtige Bestandteile des Schwerpunktunterrichtes Biologie sein. Darüber hinaus werden themenabhängig Möglich keiten der unmittelbaren Begegnung mit der Natur wahrgenommen, um SchülerInnen den Blick für Abläufe und Sachverhalte in der Natur zu schärfen. Dazu bieten sich in besonderer Weise Unterrichtsgänge in das Schulumfeld und Kursfahrten an Schwerpunkttagen an. Projektorientierter Unterricht wird dann angeboten, wenn aktuelle Probleme aus der Lebens -
und Erfahrungswelt der SchülerInnen Beachtung und Berücksichtigung erfordern. Die Kontakte und die Zusammenarbeit, die wir mit außerschulischen Lernorten wie Kranke nhäusern, physiotherapeutischen Praxen, Apotheken, Aidsberatungsstellen, Pro-Familia, und sonstigen Einrichtungen mit ihren bildungsbezogenen Angeboten unter anderem an Schwerpunkttagen pflegen, eröffnen für die SchülerInnen neue Erfahrungsmöglichkeiten, die die
theoretischen Kenntnisse absichern und dadurch die Lernergebnisse festigen.

SIEGEL Logo